Flammkuchen Elsässer Art

Flammkuchen (2)

Deftig und rustikal: der perfekte Begleiter für einen gemütlichen Kaminabend

Zutaten (für 2 Personen)

250 g Mehl
1 TL Salz
1 EL Öl
130 ml Wasser
1 Becher (200 g) Crème Fraîche (alternativ Schmand)
Muskat
Salz und Pfeffer
1 große Zwiebel
150 g gewürfelter Speck
wahlweise Streukäse

Zubereitung

  1. Aus Mehl, Salz, Öl und Wasser einen Teig herstellen und diesen solange kneten, bis er nicht mehr an den Händen kleben bleibt.
  2. Crème Fraîche mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat vermischen.
  3. Den Backofen auf 200° C Umluft vorheizen.
  4. Zwiebel abziehen, halbieren und in dünne Streifen schneiden.
  5. Den Teig in zwei gleichgroße Teigklumpen teilen und diese auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz dünn ausrollen und auf ein Backblech oder einen Backstein geben.
  6. Anschließend mit Crème Fraîche bestreichen und die Zwiebelringe darauf verteilen. Zuletzt mit dem Speck sowie ggf. Streukäse bestreuen.
  7. Die Flammkuchen im vorgeheizten Backofen bei 200° C etwa 20 Minuten backen.

Rezept-Ausdruck als PDF

3 commenti su “Flammkuchen Elsässer Art

  1. SaritaMio sagt:

    Tolles Rezept, Sarah! Der Flammkuchen sieht köstlich aus!

  2. Peter sagt:

    Ein Kleiner Tipp, wenn ihr keinen Stein habt. Heizt den Ofen auf 240°C vor und schiebt das Blech ganz unten rein. Mutige können das Blech auch mit vorheizen und den Kuchen samt Backpapier vorsichtig auf das Blech rutschen lassen. Der Vorteil: Der Flammkuchen wird schneller gar, lecker knusprig und der Belag ist der Hitze kürzer ausgesetzt. Klappt auch bei Pizzen. Nur nicht vergessen, dass die Backzeit sich deutlich reduziert. 10-12Min sollten locker genügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*